Artikel über den Panda auf heise make

    • Wieviel kostet denn eigentlich Zoll wenn der bei Einfuhr erhoben wird?
      Konnte es bei DFRobot nicht eindeutig rausfinden wieviel Versand kostet, aber das scheint wohl nicht all zu viel zu sein, und ab 150 Dollar ohnehin kostenfrei. Von daher würde ich ja immer dort bestellen, wenn der Zoll nicht gerade übermäßig zuschlägt.
      Abgesehen davon scheint es doch von dort auch in drei Tagen zu laufen, wie man es immer mal wieder mitbekommen hat.

      Ich finde die Pandas auch interessant, und werde sie mir auch noch fertig machen, mit Kühlung und so.
      Das ist für mich im Moment eigentlich das größte Manko.
      Ansonsten verspreche ich mir am meisten vom kommenden UDOO, wobei ich denke das letztlich für mich auch der Panda von der Dokumentation des UDOO profitieren wird.
      Ich gehe davon aus das ich bei dem eher einen Einstieg in Programiergeschichten finde, und sich das, wenn man es erstmal beim einen raus hat, auch auf den anderen dann übertragen läßt. Also wie man es macht, was zu beachten ist und so weiter.
      Im Moment hab ich allerdings noch reichlich andere Prioritäten....
    • Zoll bezahlst du keinen, aber Einfuhrumsatzsteuer.
      Also 19% auf den angegebenen Gesamtbetrag (inklusive Versand).

      Ich durfte das Zahlen, weil der Zoll die 6,89$ für die Platine + 0,10$ für das Gehäuse, die auf der Rechnung angegeben waren, nicht glauben wollte...
      Als Nachweis braucht man eine (glaubwürdige) Rechnung, oder z.B. eine Kreditkartenabrechnung, wo der Posten vorhanden ist.
    • Naja bei Platine ist das ja ein wenig strittig ob da Steuern wirklich rechtmäßig erhoben werden können.

      Aber das hatten wir ja schon:
      Kein wirklicher Kauf weil auch kein Shop,
      Du hast ein Unternehmen bzw. Gründer finanzell unterstützt und bekommst dafür eine / die Belohnung.
      Die ist im Grunde nur das Wert was das Unternehmen meint, das es gekostet hat. Rein Herstellungskosten z.B..... Die reinen Herstellungs Kosten kennen wir nicht, müssen nach dem gehen was von denen angegeben ist, usw....
      Im übrigen ist es ja ein Geschenk für die Unterstützung.
    • Mecki schrieb:

      Aber wäre schonmal interessant wie viel Zoll bei einem regulären Kauf aktuell tatsächlich anfällt.
      Wie gesagt:
      19% Einfuhrumsatzsteuer bei allem über ~20-25€ (inklusive Versand). Das gilt für alle Waren die man im Ausland kauft.
      Ansonsten ist das keine speziell zu verzollende Ware. Wenn du bei einem Reseller innerhalb der EU kaufst gibt es natürlich keine Einfuhrumsatzsteuer.

      Die 19% gelten für alle Waren die man selber importiert. Und das Transportunternehmen genehmigt sich auch noch einmal 10€+mehrere Prozent des Warenwertes für die Zollabwicklung. Wenn einer weiß, wie man DHL oder Fedex dazu bringen kann das zum nächsten Zollamt zu bringen anstatt es kostenpflichtig selber zu verzollen, würde ich mich über einen Tipp freuen :)
    • Ich habe nur Erfahrungen mit USA, da hat mich die Abwicklung der Verzollung noch nie etwas gekostet.
      Am schnellsten ging es mit UPS, (UPS Express 3 Tage incl. Verzollung, dann stand der Mann mit dem Paket vor der Haustür und wollte Geld für Zoll sehen...) da haben die angefragt ob sie für mich den Zoll erledigen sollen, und das dann extrem schnell abgewickelt.
      US Postal war am langsamsten im Versand. (ungefähr 2,5Wochen, die sammeln wohl für den Frachtflieger und daher ist es immer unbestimmt wie lange es letztlich dauert...)

      Bei Einfuhr von USA ist es nicht mit den 19% Einfuhr Umsatzsteuer getan, sondern es kommen auch Zollgebühren für den Artikel hinzu. Das ganze wird dann aber etwas verschachtelt be und zusammen gerechnet, denn auch die Versandkosten gehen zum Teil in den zu Berechnenden Wert mit ein. Aber frag mich nicht mehr wie das noch genau gerechnet wird. Letztlich hatte es damals relativ gut geklappt einfach pauschal 19% bei dem vorherigen Überschlag oben drauf zu rechnen. Euro Dollar standen da aber höher wie jetzt. Weiß nicht wie sich das jetzt so auswirken würde. (ach ja und bei mir gings um etwas größere Summen als einen Panda.)
    • Renegade334 schrieb:

      Und das Transportunternehmen genehmigt sich auch noch einmal 10€+mehrere Prozent des Warenwertes für die Zollabwicklung. Wenn einer weiß, wie man DHL oder Fedex dazu bringen kann das zum nächsten Zollamt zu bringen anstatt es kostenpflichtig selber zu verzollen, würde ich mich über einen Tipp freuen :)
      Du kannst dir die Kapitalbereitstellungsprovision von DHL sparen, wenn du deren Formular "Zoll Einzugsermächtigung" ausfüllst. Hab ich schon erfolgreich ausprobiert.
    • Schicke eine E-Mail an stammdaten-de at dpdhl.com und frag nach dem Formular "Zoll Einzugsermächtigung". Das mußt du ausfüllen und an DHL zurückschicken.

      Die generelle Vollmacht zur Verzollung würde ich DHL nicht geben. Wenn der Versender auf der Rechnung keine Versandkosten oder Versandkosten in Höhe von 0,- angegeben hat, dann geht DHL Express einfach davon aus, daß Frachtkosten gemäß IATA Preisliste in Höhe von mindestens 86.66 Euro bezahlt wurden. Die werden dann zusätzlich mit 19% verzollt. Das erklärt dann meist eine vollkommen überzogene nicht nachvollziehbare Zollrechnung.

      Wenn DHL von dir zum Zeitpunkt der Zollanmeldung keine Vollmacht von dir hat, daß die es für dich anmelden dürfen, dann kannst du theoretisch von DHL die kompletten Zollgebühren zurückfordern. Ich muß aber gestehen, daß ich diese harte Methode bis jetzt nicht angewendet habe. Wahrscheinlich hat DHL da erfolgreich auf meine Bequemlichkeit gesetzt. Aber mich würde schon mal interessieren, was passiert wenn das mal tatsächlich jemand macht.
    • Deine beschriebene Art der Zollzurückforderung habe ich schon einmal erlebt. Hatte ein Paketdienst, weiß leider nicht mehr wer, den weiteren transport von US Postal hier in Deutschland ausgeführt und auch Zoll durchgeführt. Als der Paketzusteller plötzlich vor der Tür stand hatte ich nicht so viel Geld für die Zollgebühren. Also sollte das später geklärt werden. Am Telefon hat mich dann jemand gefragt ob ich darüber aufgeklärt worden wäre das ja Zoll anfällt... ich ne... damit hieß es dann, daß ich das wohl nicht zu zahlen bräuchte, und hab letztlich nie mehr etwas davon gehört.... ;-))) War auch ganz nett... :D Aber kein DHL ! Oder UPS.