Windows 10 2004

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Windows 10 2004

      So... Weihnachten ist rum, ich hoffe mal, alle haben es wohl überstanden? Mal von der Waage abgesehen :D
      MS hatte vor Weihnachten bekanntgegeben das die Windows 10 2004 am 17.12.2019 den "GA-Status" erreicht. Davor hatte MS die Build 19041.1 in beiden Testringen gleichzeitig freigegeben, und kurz darauf bekannt gegeben, das man die Testringe umbauen wird.
      Außerdem wurde mittlerweile im "Fast-Ring" die erste Build der nächten Version freigegeben. Von daher gehe ich mal davon aus, das da außer normalen Updates nichts mehr kommen wird. Deshalb stelle ich mal die Version 2004 (20H1) hier soweit zur Verfügung. Die Dateien sind wieder in unbearbeitete und bearbeitete Versionen aufgeteilt.



      Untouched

      64 Bit (19041.264)
      32 Bit (19041.264)
      Arm (NICHT IOT!!!) (19041.264)






      Modifiziert:

      64 Bit (19041.264)
      32 Bit (19041.264)
      Arm64 (NICHT IOT!!!) (19041.264)





      Bei den modifizierten Images wurde folgendes entfernt/geändert:




      - Cortana-App (läßt sich bei Bedarf ederzeit aus dem Store nachinstallieren)
      - Get Help
      - Get Started
      - 3D-Viewer
      - My Office App
      - Solitaire Collection
      - Sticky Notes
      - Mixed Reality Portal
      - Paint
      - OneNote
      - People
      - Skype
      - Feedback Hub
      - Maps
      - Zune Music
      - XBox Gedöhns
      - OneDrive (Registryschlüssel zut automatischen Installation entfernt, Setupdatei aber weiterhin vorhanden)
      - Feature Linux-Subsystem aktiviert (entsprechende Distribution muß von Hand aus dem Store installiert werden. Betrifft nur X64 und ARM64!!!)
      - Flash wurde entfernt (betrifft nur die integrierte Variante)
      - der alte Edge wurde entfernt (ab dem nächsten Update) (betrifft nur die x64 und x86 Variante)
      - Edge Chronium wurde hinzugefügt (vorerst nur bei der x64 und x86 Version da mir die benötigte KB für Arm fehlt)
      - Windows Terminal hinzugefügt (ab dem nächsten Update)
      - Bluetooth Audio Receiver hinzugefügt (ab dem nächsten Update)



      Sämtliche entfernten Apps lassen sich ohne weiteres erneut nachinstallieren.
      Es wurde die automatische Installation der PreInstalled Apps und der SilentInstalled Apps ausgeschaltet.
      Es werden also nach einem Inplace Upgrade oder einer Neuinstallation des Systems keinerlei Apps mehr automatisch nachgeladen.
      Außerdem wurden die "3rd-Party-Links" entfernt, also zum Beispiel "CandyCrush" und sonstiger Müll.

      Dieser Beitrag wurde bereits 44 mal editiert, zuletzt von Jens1976 ()

    • Microsoft hat die aktuelle Build 19041.208 als offiziell deklariert. Bei mir läuft sie soweit stabil, hatte bis jetzt noch keinerlei Abstürze. ABER... Weshalb MS diese Version als "Final" deklariert, ist mir schleierhaft. Denn sie enthält immernoch Fehler... Diese wurden in einer aktuellen Insider-Version behoben, daher stellt sich mir die Frage, weshalb man das in einer frühen Vorabversion behebt und nicht in einer Version, die kurz vor dem Release steht?!?!
      Ich meine, diese Fehler bestehen seit September/Oktober 2019, da hatte die 19041 selber noch Beta-Status. Fertig ist sie seit Januar 2020. Ab da bekam sie auch nur noch normale Updates. Und bis jetzt hat sich MS nicht dazu herabgelassen diese Fehler zu korrigieren. Man hat diese Fehler weißgott oft genug bei MS gemeldet.
      Diese Fehler stecken "unter der Haube", sind also für den täglichen Gebrauch nicht wirklich relevant. Nichts desto Trotz werde ich die hier mal angeben, nicht das es später heißt, ich würde fehlerhafte Images verteilen...

      - Die Windows Mixed Reality-Benutzer sollten noch nicht auf die Windows 10 2004 updaten und warten bis Microsoft einen Patch Anfang Mai verteilt (betrifft nur die unbearteiteten Images, in den bearbeiteten wurde das Portal entfernt)
      - Dem Windows eigenen Defrag-Programm würde ich im Moment lieber nicht vertrauen. Was das da im Moment veranstaltet, weiß wohl nur MS. Ich selber bin auf O&O Defrag umgestiegen, da gibts einer 5er-Lizenz für 50€ oder eine Einzel-Lizenz für 30€.
      - DISM enthält bei der Reparatur einen Anzeigefehler. Der Vorgang wird bei 84,9% erfolgreich beendet. Im DISM-Log selber wird der Vorgang aber mit 100% erfolgreich abgeschlossen.
      - Anlegen von Speicherplätze (Storage Space) wird mit dem Fehler 0x00000057 abgebrochen.
      - Suchverlauf im Datei Explorer kann nicht gelöscht werden. Da gibt es aber einen Workaround für.
      - In der Ereignisanzeige erscheint ESENT Ereignis-ID 642.
      - Datenträgerbereinigung löscht veraltete Updates nicht. Tritt nur nach dem Update 19041.172 ->19041.207 auf. Nicht nach Upgrade von 190x auf die 2004. Ein Inplace Upgrade hilft hier.
      - Die Cortana-App ist zwar Final und hat deutsch gelernt, allerdings kann die noch nix (betrifft nur die unbearbeiteten Images, in den bearbeiteten wurde Cortana als App entfernt).

      Bis MS diese Version für alle über das Windows Updates als Feature Update zur Verfügung stellt, werden noch 2 Wochen ins Land gehen. Es kann also sein, das MS ein Einsehen hat und die Fehler bis dahin per Update behebt. Glauben tue ich da allerdings nicht dran.
    • So, die Windows 10 20H2, die im Herbst (September/Oktober für alle) kommt, wird wohl wieder nur ein kleines Update sein, wie man es von der 1903/1909 her kennt.
      Das bedeutet, dass Microsoft alle neuen Funktionen, die derzeit im Fast Ring ausprobiert werden, (wenn es denn überhaupt welche gibt) in die Windows 10 2004 integriert, aber nicht aktiviert werden. Erst mit dem kleinen Update werden diese dann freigeschaltet und aus der Windows 10 2004 wird dann die Windows 10 2009. Auch die kommenden Updates werden dann wieder für beide Versionen sein.
      Microsoft scheint gelernt zu haben, wobei da anscheinend die aktuelle Lage auch ein Stück weit mitspielt...
    • Also, ich habe es gesternabend nochmals getestet, in der ausgelieferten Version von MS wurde keiner der Fehler die in Post 3 beschrieben wurden, behoben. In den Insiderversionen der 2009er Version wurden diese Fehler bereits in der Januarversion behoben, weshalb man dieses nicht in eine fertige Version integriert, entzieht sich meiner Kenntnis. Deshalb empfehle ich, zumindest was das Defrag Tool von MS betrifft, investiert die 30€ in einer Lizenz von O&O Defrag. Das macht niemanden arm und man hat nen Defrag Tool, das auch macht, was es soll...