LattePanda wird heiss und die CPU reduziert den Prozessortakt auf 400 Mhz

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • LattePanda wird heiss und die CPU reduziert den Prozessortakt auf 400 Mhz

    Nach der Inbetriebnahme meines LP wurde der Prozessor ziemlich heiss (70 -80°C laut Core Temp).
    In der folge taktete der Prozessor auf 400 Mhz herunter.

    Zur Lösung dieses Problems habe ich einen Kühlkörper mit 5 Volt Lüfter der sich an den 5 Volt-Pfostenstecker auf dem LP
    anschließen läßt mit einer Wärmeleit-Klebefolie auf den Prozessor auf der Unterseite des LP-Boards geklebt.

    Auf die Oberseite habe ich dann noch einen passiven Kühlkörper den es z.B. bei Conrad zu kaufen gibt auch mit Wärmeleit-Klebefolie
    aufgeklebt:

    Hierdurch reduziert sich jetzt die Prozessor-Temperatur bei mittlerer Laste auf unter 50°C:

    Wie auch an diesem Bild zu sehen ist bleibt die Prozessorfrequenz jetzt bei ca. 1440 MHz.

    Rolf
  • @'AGE:
    Ja ich habe die Wärmeöeit-Klebefolie auch bei Konrad gekauft. Zuerst von der Trägerfolie abgezogen, auf den Kühler bzw. den Kühler-Ventilator
    fest draufgeklebt und flächig mit einem flachen Gegenstand festgedrückt, dann die Schutzfolie abgezogen und das Ganze auf die Metallflächen
    aufgeklebt (Kühler auf die Oberseite der LP-Platine, die Kühler-Lüfter-Kombination auf die Unterseite wo der Prozessor unter der Metallfläche sitzt).

    Bei einer Wärmeleit-Klebefolie gehe ich davon aus, dass sie auch die Wärme venünftig ableitet. Zum mechanischen Festklemmen oder Festschrauben
    gibt es schließlich keine Möglichkeit außer man würde alles von außen herum zusammenpressen was ich mir als konstruktiv schwierig vorstelle.

    Die mit dem Core Temp-Programm bemessene Temperatur von unter 50 °C belegt ja schließlich einen ausreichenden Kühleffekt.

    Als weitere Maßnahme habe ich jetzt das mitgelieferte NILLKIN-Netzteil gegen ein 5Volt/3,5 Ampere-Netzteil (auch von Conrad) ersetzt. Dies habe ich über
    eine passende Netzteilbuchse die ich über ein Kabel mit einer zweipoligen Pfostenbuchse angelötet habe und an einen der beiden CN2-Stecker(5V/GND) die sich
    rechts neben den sechs, weissen Ardunio-Steckern befindet (an den zweiten STekcer habe ich die %V-Versorgung für den Lüfter angeschlossen)
    angeschlossen als Hauptstromversorgung für den LP. Hierdurch wollte ich eine ausreichende Stromversorgung sicherstellen die mir mit dem %V/2A-Netzteil
    doch fraglich erschien.
  • Ich hatte in der PC-Bastelkiste noch 4 kleine Kühlkörper 5x15mm (7mm hoch) mit Klebefolie - die habe ich "unten" drangeklebt,
    dann noch ein Northbridge-Kühler (40x40x40) ohne Lüfter oben auf das Blech gelegt - ohne alles - einfach nur draufgelegt.

    Mein Lattepanda schuftet momentan für den BOINC-Pentathlon also 4x100% @ 24/7 ... und in dieser Konfiguration (offen, ohne Gehäuse, ohne Lüfter, auf den CPU-Kühlern liegend) bei 75-80°C ohne Throttelung (1440 MHz laut CoreTemp, 1,6 GHz laut Task-Manager).
    Der Northbridge-Kühler wird gut warm, man zuckt nicht zurück, also geschätzte 40-45°C Oberflächentemperatur- aber er leistet ein Teil der Kühlung ... hätte ich so gar nicht gedacht. 8)
  • Wie links zu erkennen ist, ist der Kühler den ich auf die Oberseite des LP auf das dort befindliche Blech geklebt habe abgefallen. Da ich soetwas schon befürchtet
    habe, habe ich das LP-Board "auf dem Kopf stehend" in Betrieb mit vier M3-Gewindestangen mit einer kleinen Kunststoff-Tafel zusammengebaut. Auf der Kunststoff-Tafel habe ich zwischen einem passenden
    Ausschnitt das Display eingeklemmt. Da das Display- und das Touch-Screen-Flachkabel so kurz sind und auf der rechten-unteren Seite des Displays angebracht sind und die zugehörigen Buchsen auf dem LP
    dagegen auf der linken Seite liegen passte es sowieso nur so.

    Ich denke dass es sowieso nicht notwendig ist auf die Oberseite des LP einen Kühler anzubringen, da unter dem Blech wie man auf diesem Bild sehen kann sowieso nur drei Chips vorhanden sind
    (zwei Speicher-Chips und ein Controller-Chip glaube ich) die nicht gekühlt werden brauchen im Gegensatz zum Atom-Prozessor auf der Unterseite der ohne Kühler einfach zu heiss wird falls man
    die volle Leistungsfähigkeit nutzen will.


    LP von oben mit Blick auf die Rückseite. Blick auf das Display.
    An die Buchse am Ende der schwarzen und roten Kabel wird ein 5 Volt 3,5 Ampere-Netzteil von Conrad angeschlossen.
  • Hi,
    hätte ich diesen Thread mal ehr gelesen. Naja.
    Ich denke meinen LattePanda hat es wohl dahin gerafft. Ich war so am rumexperimentieren mit ein bisschen Code und auf einmal riecht es komisch. Erstmal war noch alles gut. Aber beim nächsten Neustart ging dann nichts mehr. Da ist wahrscheinlich irgendwas verschmorrt.
    Egal ich werde mir wahrscheinlich den PI 3 holen. Sollte also jemand Interesse an ein paar DfRobot Sensoren (Licht, Luftfeuchtigkeit, rote LED, Feuer und Bewegungssenor) und einem Bildschirm mit Touch haben kann er sich gerne bei mir melden.

    Schöne Grüße
  • Also wenn du was gerochen hast und es ging erst immer noch, dann ist wohl nicht die CPU oder ähnliches hinüber sondern eher ein Kondenstor.
    Die sind sehr hitzempfindlich, was sich super für geplante Obsoleszenz ausnutzen lässt.
    Jedenfalls kann man die relativ einfach ersetzen.

    Schau dir den Panda mal genau an, ob da irgendwas "nass" oder ausgelaufen aussieht.