Wohnzimmer-PC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wohnzimmer-PC

      Hi,
      wie bereits angekündigt, will ich auch eine Art "Wohnzimmer-PC"/"Media Center"/"HTPC" bauen. Ausbaustufen je nach Zeit.

      Etappe 1 war das Gehäuse. Mir ging es nicht darum, möglichst klein zu sein, aber ausbaufähig. Bei der Bestellung des LP war das so noch nicht geplant und vermutlich hätte es jetzt doch auch irgendein kleiner MediaPC getan, aber so ist es eben gekommen. Ich habe ein 19"-Gehäuse gekauft, das ich vorne und hinten offen lasse. Hinten bleibt das ganze auch offen (Anschlüsse), vorne habe ich vorübergehend eine Frontplatte aus Sperrholz gebastelt. Wenn ich mir irgendwann zwecks aller Löcher etc. im Klaren bin, wird diese vielleicht durch eine gelaserte Plastik- oder Alu-Platte ersetzt.

      Drin habe ich den LattePanda samt Touchscreen verbaut. Dazu einen aktiven Hub, Netzteil etc. und ein USB-BluRay-Laufwerk. Zwei Aussparungen gibt es für den Tageslichtsensor und den Temperatursensor des LP-Enhanced-Kits. Tageslichtsensor ist denke ich sehr relevant zum Dimmen des Displays, wenn im Dunklen ein Film im Wohnzimmer geschaut wird... Außerdem gibt es einen Bereich, in den ich schwarzes Plexiglas eingelassen habe, das IR-durchlässig ist. Dahinter soll dann das USB-IR-Toy zum Empfang und Senden von Infrarot-Signalen (derzeit noch nicht verbaut). Dort habe ich auch den PIR-Sensor vom Enhanced-Kit verbaut als Bewegungsmelder (ob das funktioniert, weiß ich nicht).

      Ich habe sowohl oben als auch unten an den LP Kühlkörper aufgeklebt. Hinten befindet sich ein großer 12-cm-Lüfter (USB). Derzeit ist der nicht eingesteckt, da ich noch keine Temperaturprobleme beobachtet habe. Theoretisch müsste ich da eine schaltbare Lösung einbauen (oder ich lasse mich vom PWM-Regelungs-Thread hier inspirieren).

      Nun erstmal die Bilder:

      Anschlüsse: links HDMI, dann Kaltgerätestecker; rechts: Netzwerk
      Links: Stromverteilung, rechts USB-Hub, vorne Vorderwand mit Display-Rückseite und Sensoren (links)
      Holzgestell für den LattePanda, untendrunter ist das BluRay-Laufwerk
    • g0su schrieb:

      Hast nen Überblick über den Zeitaufwand?
      Hm, die Bestellungen habe ich in letzter Zeit alle nach und nach erledigt. Das eigentliche Zusammenstecken etc. war ein Nachmittag. Das Aussägen und Lackieren der Frontplatte nochmal einen halben Tag. Programmieraufwand war bisher noch nicht soviel.

      Basti schrieb:

      Mit einer gelaserten aluplatte kann das ja dann richtig professionell aussehen. Hast du selbst eine möglichkeit zu lasern?
      Ja, das hoffe ich auch. Das Sperrholz sieht noch recht... bastelmäßig aus. Ne, leider kann ich nicht selbst lasern, würde ich bei einer Online-Firma machen lassen (Alu) bzw. lokal (Plastik). Eigentlich finde ich schwarz eloxiertes Alu am besten, aber wenn das günstig sein soll ist es normalerweise voreloxiert, was dazu führt, dass die Schnittkanten dann nicht schwarz sind, was gerade beim Display vermutlich blöd aussieht. Das ist bei schwarzem Plastik besser, aber sieht halt auch billig aus. Vermutlich werde ich irgendwann ne ordentliche Firma suchen, die das dann auch nach dem Lasern komplett eloxiert...